Neues Museum – 2009

Projektdaten

Auftraggeber: Staatliche Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Leistung: Planung, Produktion, Installation
Gestaltung: Michele De Lucchi, Mailand; David Chipperfield Architects, Berlin
Ort: Neues Museum, Berlin
Jahr: 2009
Volumen: 3.500.000 €
Fläche: 10.000 qm

Beschreibung

Das Neue Museum entstand Mitte des 19. Jahrhunderts nach Plänen von Friedrich August Stüler und wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt. Die Rekonstruktion und Erweiterung des Neuen Museums durch den britischen Architekten David Chipperfield schuf eine ca. 10.000 Quadratmeter umfassende Ausstellungsfläche, deren Einrichtung von dem italienischen Designer Michele De Lucchi gestaltet wurde. Um die 9.000 Objekte werden aus dem Museum für Vor- und Frühgeschichte mit der Antikensammlung und aus dem Ägyptischen Museum mit seiner Papyrussammlung in einer Dauerausstellung präsentiert.
Mehr als 200 Vitrinen des Neuen Museums wurden von der museumstechnik berlin in unterschiedlichen Typen und Größen konstruiert, produziert und montiert. hierfür wurden spezielle Öffnungsmechanismen und Schiebetürbeschläge angefertigt. Dazu kamen 150 Tische und Sockel, 60 Infotafeln und 30 Sonderbauten. Besondere Aufmerksamkeit erhielt eines der Kernstücke der Sammlung: Für die Büste der Nofretete entwickelte die museumstechnik berlin eine vier Meter hohe Vitrine mit einem schwingungsentkoppelten Sockel.

Dossier Download