Geldmuseum 2.0. Vitrineneinrichtung – 2016

Projektdaten

Auftraggeber: Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Leistung: Exponateinrichtung, Art Handling
Gestaltung: Milla & Partner, Stuttgart
Ort: Geldmuseum der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main
Jahr: 2016
Volumen: 121.000 €
Exponate: ca. 1.020

Beschreibung

Seit Januar 2017 werden in der Dauerausstellung des Geldmuseums der Deutschen Bundesbank in Frankfurt die verschiedenen Aspekte des Geldverkehrs veranschaulicht. In den vier Themenbereichen „Bargeld“, „Buchgeld“, „Geldpolitik“ und „Geld global“ spannt die Ausstellung auf 900 m² den Bogen von den ersten Münzen bis zum digitalen Geld. museumstechnik berlin wurde mit der Einrichtung von rund 1.020 Exponaten betraut. Gezeigt werden die Exponate in den verschiedensten Präsentationsformen – ob hängend, liegend, freistehend oder auf Podesten in Vitrinen und mit variierenden konservatorischen Ansprüchen. Bestandteile der Sammlung sind zum Beispiel Münzen aus diversen Materialien wie Gold, Silber, aber auch Keramik oder Stein. In einer Glaswand zeigt das Geldmuseum zudem Banknoten aus 229 Ländern und Gebieten der Welt. Ebenso sind kostbare Gefäße, Waagen oder Prüfgeräte Teil der Ausstellung.