Albert Einstein – Ingenieur des Universums – 2005

Projektdaten

Auftraggeber: Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte
Leistung: Beratung, Planung, Produktion, Installation
Gestaltung: Iglhaut + Partner
Ort: Berlin
Jahr: 2005
Volumen: 182.000 €
Fläche: 2.100 qm

Beschreibung

„Albert Einstein – Ingenieur des Universums“ nannte sich die Ausstellung, die im Rahmen des Einstein-Jahres 2005 fünf Monate lang als zentrale Veranstaltung im Kronprinzenpalais lief. Ausgehend von dem bahnbrechenden Werk Einsteins wurde der Wandel historischer Weltbilder, die Dynamik der Wissenschaftsentwicklung, aber auch sein Lebensweg vor dem Hintergrund politischer und gesellschaftlicher Umwälzungen der Zeit beleuchtet. Attraktiv und nachvollziehbar stellte die Ausstellung zugleich das Abenteuer der wissenschaftlichen Forschung und ihre Geschichte für ein breites Publikum dar.
Für die zahlreichen Originalexponate, Nachbauten und Geräte sowie grafischen und medialen Präsentationen fertigte die museumstechnik berlin auf allen drei Ausstellungsetagen freistehende Ganzglasvitrinen, Einbauvitrinen, Sonderbauten mit Klimatisierung und Bauten für wissenschaftliche Experimente. Besondere Anforderungen wurden an die Präsentation der Originaldokumente gestellt, die teilweise im Turnus von acht Wochen ausgewechselt wurden. Hervorzuheben sind außerdem die raumhohen, in Boden und Decke eingelassenen Vitrinen mit entspiegelten Gläsern und der „white cube“ in einem reinweißen dimensionslosen Raum.